24 Stunden Pflege: Was bietet die neue Pflegeform?

24 Stunden pflege

Im Bereich der Altenpflege sind aktuell innovative Pflegekonzepte auf dem Vormarsch. Zahlreiche Agenturen und Dienstleister bieten das Konzept der 24 Stunden Pflege an, das mit starken Vorteilen überzeugt. Aber was genau ist eigentlich eine 24 Stunden Pflege und wie darf man den Begriff verstehen? Wo und wie genau findet diese Pflegeform statt? Wir verraten Ihnen, was das Besondere an dieser Betreuung ist.

Als 24 Stunden Pflege wird ein betreutes Wohnen mit zusätzlicher Pflege verstanden. Der entscheidende Unterschied ist, dass dies nicht im Pflege- oder Altersheim stattfindet, sondern im eigenen Zuhause der pflegebedürftigen Person ermöglicht wird. Ein großer Fortschritt, der vor allem zu Gunsten der Senioren ausfällt, die ungern ihr gewohntes Umfeld verlassen möchten. Doch nicht nur unter Senioren, sondern auch unter Familienangehörigen wird die moderne Pflegealternative immer beliebter.

Zuverlässig & kompetent: Wer führt eine 24 Stunden Pflege durch?

Der Umzug ins Pflegeheim wird dank kompetenter Pflegekräfte aus Polen umgangen, die direkt bei den Senioren einziehen. Dafür ist ein eigenes Zimmer nötig, das die Pflegekraft zur Verfügung gestellt bekommt. 24 Stunden Pflege bedeutet also, dass eine Pflegekraft auch in der Nacht vor Ort ist, aber natürlich auch eine angemessene Freizeit benötigt. Wichtig ist außerdem, dass eine Pflegekraft keine Putzkraft ist. Sie unterstützen bei alltäglichen Aufgaben wie Kochen und Waschen, sind aber nicht für die Bereinigung verwahrloster Wohnungen zuständig.

Die Senioren profitieren nicht nur von dem Erhalt ihres Umfelds, sondern auch von einem frischen Wind im Haus. Eine Pflegekraft hilft dabei, die Selbstständigkeit der Senioren so weit wie möglich zu erhalten. Sie unterstützt tatkräftig bei der Pflege von sozialen Kontakten und hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Senioren. Als Familie wissen Sie Ihre Angehörigen stets in guten Händen, wenn Sie eine 24 Stunden Betreuung in Anspruch nehmen.