Ambulanter Pflegedienst Halle

alter mann sitzt

Pflegeheime, betreutes Wohnen, „rund um die Uhr Pflege“ oder ambulante Pflege: Das sind nur einige der Möglichkeiten, durch die Pflegebedürftige Unterstützung im Alltag erhalten. Ein ambulanter Pflegedienst Halle ist für viele Betroffene eine Möglichkeit zwischen Betreuung und Wohnen in den eigenen vier Wänden zu finden. Was genau die ambulante Pflege ist, erklären wir Ihnen hier.

Die passende Lösung für jede Pflegestufe

Bei der ambulanten Pflege können Betroffene jeder Pflegestufe im Eigenheim betreut werden. Das beginnt mit kleineren Aufgaben, wie medizinischer Grundversorgung oder Hilfe im Haushalt. Täglich kommen kompetente Fachkräfte, die sich um diese Aufgaben kümmern. Auch die Grundpflege wird von den Pflegekräften übernommen, wenn die Klienten nicht mehr in der Lage sind, sich um ihre Körperhygiene zu kümmern oder ihre Einkäufe zu erledigen.

Sofern die Notwendigkeit besteht, kümmern sich Pflegekräfte zum Beispiel auch um die Erhaltung der Mobilität oder Begleiten Klienten zu Terminen und Kulturveranstaltung. Sie können auch dafür da sein, um Spaziergänge zu unternehmen oder einsamen Klienten ein wenige Nähe zu spenden.

Ambulante Pflege als Unterstützung für Angehörige

In manchen Fällen leistet ein ambulanter Pflegedienst Unterstützung bei allen Aufgaben, die Betroffene nicht mehr selbst erledigen können, in anderen ergänzt er die Pflegeleistungen der Angehörigen. Neben täglichen Pflegeleistungen übernimmt ein ambulanter Pflegedienst auch Notdienste oder Verhinderungspflege, sowie eine Nachpflege bei kurzfristig Pflegebedürftigen. Das bedeutet, dass pflegende Angehörige auch mal ruhigen Gewissens in den Urlaub fahren, wichtige Termine wahrnehmen oder einfach mal etwas Zeit für sich einplanen können.

Neben den eigentlichen Pflegeleistungen bieten kompetente Pflegedienste auch Pflegeschulungen und -einweisungen für Neulinge an und beraten Kunden bei Fragen zur Rechtslage.